ANKERHERZ AUF REISEN: Inselgeschichten

Tag 5: Sonnenuntergang

Trüb war es den Tag über, Regen fiel wie ein ganz feiner Schleier – doch dann öffnete sich der Himmel am Abend. Ausgerechnet nach Westen. Was für ein warmer Sonnenuntergang. Genießt die Bilder…

 

Tag 4: DER BALKEN-MANGEL

Abendspaziergang runter an die Marina, den Yachthafen von Vlieland, der etwas abseits des Dorfes liegt. Mehrere große Segler haben festgemacht. Altes Holz statt Plastik. Tradition wird gepflegt, und viel Phantasie braucht es nicht, um sich angesichts des Waldes aus Masten vorzustellen, wie es auf Vlieland vor einigen Jahrhunderten aussah, als die Segler auf Reede lagen. Die Post wurde damals mit Reitern über Vlieland, die Nachbarinsel Texel und Nordholland nach Amsterdam gebracht.

An Bord der Schiffe hört man Deutsch. Schulklassen sind an Bord, und die Jugendlichen haben wirklich wichtige Probleme:

„Ey, ich hab einen Balken!“, ruft ein Mädchen.

Die Umstehenden stürmen heran und gemeinsam starren sie ins Display des Smartphones.

„Ich hatte nur eben im Dorf dahinten Empfang“, berichtet ein junger Kerl. „Ätzend hier.“

Zustimmendes Gemurmel. Was sind schon Masten im Abendlicht, wenn es an Balken mangelt?

 

 

Tag 3: ZUM DUVEL MIT DEN VORSÄTZEN

Der Vorsatz vor dem Urlaub lautete: gesundes Essen. Sport! Wenig Alkohol.

Die Realität sieht so: In der Strandbar nicken sie wissend, wenn man reinkommt. Keine Ahnung, in welcher Tasche die Laufschuhe stecken. Und warum nur schmeckt das belgische Bier so gut? Zum Duvel mit den Vorsätzen!

Hollands Küche ist reich an köstlichen Sauereien: Vla, ein schlammartiger, flüssiger Pudding. Poffertjes, kleine Pfannkuchen und der Versuch, eine Million Kalorien in einem Gebäck zu komprimieren – und vor allem Bitterbollen. Bitterbollen sind frittiertes Fingerfood, Reis, Fleisch, Huhn, gemust und frittiert und unverschämt lecker.  Das Wetter sorgt für die einzigen Sporteinlagen. Immer, wenn eine dicke Regenwolke aufzieht, stürmen alle wieder schnell in die Strandbar, das wunderbare t’Badhuys. Und der Barkeeper nickt schon wieder wissend.

Tag 2: EIN KLEINER FRIEDEN

Vlieland ist eine Insel wie aus einem Kinderbuch. Ein winziger Hafen, eine lange Dorfstraße mit kleinen holländischen Häuschen, darüber ein roter Leuchtturm. Knapp tausend Menschen leben hier auch dann, wenn die Sommermonate vorbei und die Touristen wieder auf dem Festland sind. Was dazu führt, dass es einen Schlachter gibt und Bäcker, die ihre Berufsbezeichnung verdienen. Menschen grüßen sich, wenn sie sich mit dem Rad entgegen kommen. Alles so freundlich, beschaulich, putzig hier. Hinter der Dorfstraße radelt man durch ein Wäldchen und kommt an den Strand, der gefühlt nie wieder aufhört. Von einer der hohen Dünen sieht man auf beiden Seiten Wasser, die Nordsee, das Wattenmeer. Dass die Nachrichten von ISIS-Schlächtern und Russland-Krise und Ebola und Ferguson und Wendler im Big Brother Container berichten, ist alles so unglaublich weit weg.

Echtes Inselgefühl.

Tag 1: ENDLICH INSEL.

Rückwärts auf der Tankstelle ausgeparkt und gegen einen Mercedes getischt, Blechschaden, Warten auf die Polizei. Dann ein Unwetter, ein Stau, eine Umleitung, die keine ist, einmal falsch abgebogen kurz vor dem Ziel und am Hafen von Harlingen dann ein übervolles Parkhaus. Dass wir die Fähre noch erreichen, die laut Fahrplan eigentlich schon abgelegt haben sollte, beweist die Existenz von gütigen Mächten.

Dann: Am Oberdeck sitzen, den Blick auf die See, Wind und Regen sind ganz egal. Segler rauschen vorbei, Möwen kreischen. Das erste Urlaubsbier – und alles ist gut. Als ob alles von einem abfällt, wenn das Meer in Sichtweite kommt. Eine Direktinjektion Erholung, eine erste Streicheleinheit für die Seele. Knapp zwei Stunden ist das Schiff unterwegs bis an den Anleger von Vieland, westfriesische Insel (für Alle, die in Erdkunde aufgepasst haben: zwischen Texel und Terschelling), doch es könnte ewig weiterfahren.

Dann kommt der kleine rote Leuchtturm in Sicht.

 

8 comments

[…] Energie, schon auf der Fähre, dem „Abendboot“, das uns von Harlingen rüber brachte nach Vlieland, als die Sonne warm in der Nordsee versank, Fischtrawler vorbei brummten und das Feuer des […]
Empfehlung für Alle mit Meerweh: Mehr Nordsee wagen! on Sep 12 2016
danke schön!
ankerherz on Okt 03 2014
Euren Blog finde ich Klasse, ich will mehr, lieber Gruß Asta.
Asta Toril on Okt 03 2014
Danke Petra!
ankerherz on Aug 27 2014
Vlieland Superinsel mein man und ich sind mindestens 2mal im Jahr dort toll Ihr Blog
Petra on Aug 27 2014
Ops, Du hast Recht. schon berichtigt. danke für den Hinweis & viel Spaß mit dem Blog!
ankerherz on Aug 27 2014
Die Insel Vlieland ist zwischen Texel und Terschelling... :-) Danke für die schönen Bilder, Vlieland ist auch meine lieblings Insel!
Meta on Aug 27 2014
Danke Kirsten, aber sicher. Morgen mehr!
ankerherz on Aug 26 2014
Feiner Block! Bitte mehr davon! :-)
Kirsten on Aug 26 2014

Leave A Comment