ANKERHERZ AUF REISEN, Inselherbst

Grauer kalter Wind weht übers Meer, als der kleine Leuchtturm in Sicht kommt. Vlieland, auf der Fähre vor der Hafeneinfahrt, im Herbst: Alles so vertraut. Was auch daran liegt, dass die Insel, auf der Karte zwischen Texel und Terschelling zu finden, so übersichtlich ist. Es gibt nur ein Dorf, das Ost-Vlieland heißt. Ganz früher gab es auch mal West-Vlieland, doch das wurde im 18. Jahrhundert nach vielen Sturmfluten aufgegeben.

Auf der Dorpsstraat sind nur wenige Radfahrer unterwegs. Vor den Bistros sitzen einige Gäste, in Decken eingehüllt, vor sich Bitterballen und Bier. Die Insel bereitet sich auf den Winterschlaf vor: Handwerker sind dabei, Reparaturen zu erledigen. Einige Geschäft haben bereits geschlossen.

Die Insel der Seefahrer

Vlieland ist die Insel der Seefahrer. Das Leben zwang die Insulaner viele Generationen lang dazu – was sollten sie sonst tun? Einer von ihnen, Willem de Vlamingh, erkundete siebzig Jahre vor Captain James Cook die Küsten Australiens. Auf dem Friedhof des Dorfes haben sich Walfänger unter meterlangen Knochen von Pottwalen begraben lassen.

Wer im Herbst nach Vlieland kommt, der liebt die Nordsee pur und rau. Der mag es, den Mantelkragen hochzustellen. Die Gewässer vor Vlieland sind berüchtigt. Auf einer Karte, die alle Schiffshavarien zeigt, liegen die Wracks dicht an dicht. Zwischen Vlieland und Terschelling, irgendwo auf einer Sandbank, liegt die “Lutine”, eine Fregatte der Royal Navy, 1799 in einem Orkan gesunken. 244 Männer ertranken, nur einer überlebte. An Bord: Angeblich ein sagenhafter Gold- und Silberschatz. Bergen konnte ihn bislang niemand. Alleine die Schiffsglocke der „Lutine“ hat die See zurückgegeben. Sie hängt im Hauptsitz der Schiffsversicherungsgesellschaft „Lloyd’s of London“. Früher wurde sie jedesmal geläutet, wenn ein Schiff unterging. Und zwei Mal geschlagen, wenn ein verloren geglaubte wieder auftauchte.

Wir warten auf den ersten Sturm.

 

UNSER BUCH VON DEN INSELN – ideal für den Herbst. INSELSTOLZ – mit Geschichten von Leuchtturmwärtern, Seenotrettern und einer Frau, die der Großstadt den Rücken kehrte, um auf einer Hallig zu leben.

1 comment

[…] Wir vertreten uns die Beine, nächster Stop: Ein altes Rettungshaus auf Stelzen. Früher war es der letzte Zufluchtsort für Schiffbrüchige, die auf der Insel strandeten. Die Gewässer vor Vlieland gelten als tückisch; auf einer historischen Karte, die alle Schiffswracks zeigt, reicht der Platz kaum aus, um alle einzuzeichnen. Heute können Paare im „Drenkelingenhuisje“ heiraten. Und es gibt noch etwas Romantisches: Seit einigen Jahren malt der „Vliehors Express“ mit seinen schweren Reifen Gedichte in den Sand. Die Buchstaben sind ins Profil eingearbeitet, und weil die Reifen groß sind, ergeben die Umdrehungen kleine Liebeserklärungen an die Insel. […]
ABENTEUER NORDSEE: Die größte Sandkiste in Europa on Jan 14 2017
Welche ist Eure Lieblingsinsel? Schreibt es uns!
ankerherz on Okt 31 2014

Leave A Comment