AUF KOLLISIONSKURS – extreme Situation auf See

Der Alptraum eines Kapitäns, mehr noch als jeder Sturm: Zwei Schiffe, die sich mitten auf See gefährlich nahe kommen. Obwohl das Meer so weit ist, kommt es immer wieder zu Kollisionen. Seht Euch dieses atemberaubende Video zwei Tanker an… Enger geht es nicht mehr.

Die wahre Geschichte eines Seemanns, der erlebte, wie es ist, wenn es zum Zusammenstoß kommt, erzählt Kapitän Peter Fox in unserem Bestseller Wellenbrecher. Es geschah im April 1966, im dichten Nebel auf dem Englischen Kanal. Ein Auszug:

„Wie es sich anfühlt, ein anderes Schiff zu rammen, erlebte ich wenige Jahre später, im April 1966. Ich war Matrose an Bord der Marie Luise Bolten, beladen mit Volkswagen für die USA. Über dem englischen Kanal, in der Einfahrt zur Straße von Dover, lag schwerer Seenebel. Unser Kapitän war auf die Brücke gekommen und hatte den Ausguck doppelt besetzen lassen. Ich stand am Ruder. Der Matrose am Radar meldete ein anderes Schiff, worauf der Käpten Anweisung gab, die langsame Fahrt noch weiter zu verringern.

Kapitän Fox_Peter

Kollisionskurs!  Es ist zu spät

»Achtung!« Ein Schrei, dann sahen alle den Schatten, vielleicht 50 Meter vor unserem Steven. Der Kapitän gab »Voll zurück«, dreimal »Voll zurück« und mir den Befehl, »Steuerbord 10« zu legen, als Manöver des letzten Augenblicks, um den Zusammenstoß noch zu verhindern. Es war zu spät.

Eine starke Erschütterung war zu spüren und jemand sagte: »Oh nein, der säuft ab!« Es war die Birkenfels, ein Stückgutfrachter der Bremer Reederei Hansa, der Langeisen transportierte und schon deutlich Schlagseite aufwies. Hinter Laderaum zwei klaffte ein großes Loch in der Bordwand. Meine Knie spürte ich in diesem Moment kaum noch, es fühlte sich an, als sinke ein großer Anker in meinem Magen.

Rettungsboote im Wasser

Auf beiden Schiffen wurden Rettungsboote zu Wasser gelassen. Zum Glück hatte auf der Birkenfels kurz zuvor die Wache gewechselt, weshalb sich kaum ein Seemann in seiner Koje befand. Alle 43 Mann Besatzung und auch der Bordhund wurden gerettet. Keine zehn Minuten nach der Kollision sackte der Frachter wie ein Papierschiffchen nach vorne weg. Dann hörten wir ein Zischen und etwas, das wie ein Seufzer klang. Eine Fontäne schoss meterhoch aus dem Wasser, als die Birkenfels unterging. Wir haben die Schiffbrüchigen im Hafen von Rotterdam abgesetzt.

Eine gelbe Tonne markiert heute auf 51° 38’ Nord und 2° 32’ Ost, wo das Wrack auf Grund liegt. Dutzende Male bin ich in meinen Jahrzehnten auf See daran vorbeigefahren. Ich habe jedes Mal gegrüßt. 

Kapitän Peter Fox, geboren 1942 in Stettin, wuchs im niedersächsischen Alfeld an der Leine auf. Nach der Schiffsjungenschule in Bremervörde durchlief er eine Karriere vom Moses zum Kapitän. Fox fuhr 39 Jahre zur See, davon 21 als Kapitän, bevor er sich 1996 an Land selbstständig machte. Er lebt in Norderstedt bei Hamburg.

Wellenbrecher – 25 Kapitäne erzählen die besten Geschichten ihres Lebens. Hier bestellen.

Orkanfahrt Wellenbrecher Hafen Hamburg Wellenbrecher_4040 Wellenbrecher_4034

 

0 comments