Corona: Helgoland führt die Maskenpflicht ein

Büsum hat es vorgemacht – nun gilt auch auf Helgoland eine verschärfte Maskenpflicht. Inselbürgermeister Jörg Singer hat bei NDR Schleswig-Holstein angekündigt, dass die Corona-Maßnahme ab Montag für zunächst zwei Wochen gelten wird. Auf der Einkaufsstraße Lung Wai und auf der Promenade vom Hafen ins Dorf ist das Tragen von Gesichtsmasken dann Pflicht.

„Wenn wir jetzt in einen zweiten Lockdown reinkommen würden, hieße das, es fährt statt sieben Schiffen nur eines. Das wäre für viele hier das komplette Aus“, sagte Singer. „Das wollen wir alle nicht“. Um eine mögliche zweite Corona-Welle im Herbst überstehen zu können, müsse die Wirtschaft der Insel gestärkt werden.

Maskenpflicht auf Helgoland ab Montag

Im Hafenstädtchen Büsum (Kreis Dithmarschen) gilt in der Fußgängerzone seit Freitag eine Maskenpflicht, weil Abstandsregeln nicht eingehalten wurden. Überall in Deutschland steigen die Fallzahlen aktuell stark an. Experten sind besorgt über diese Entwicklung und das Robert-Koch-Institut in Berlin warnt vor einer „zweiten Infektionswelle“ im Herbst.

Auf Helgoland gibt es bislang keinen dokumentierten Fall einer Corona-Erkrankung. Die Insel liegt exponiert in der Deutschen Bucht, was Krankentransporte schwierig macht. Ende März war Helgoland als Vorsorgemaßnahme wochenlang von der Außenwelt abgeschnitten worden (den entsprechenden Beitrag im Ankerherz Blog lest Ihr hier). In dieser Zeit durfte sie nur von Insulanern und Menschen mit einer Sondergenehmigung besucht werden.

Ein richtige Maßnahme

Wir von Ankerherz begrüßen den Schritt, in Teilen der Insel eine Maskenpflicht einzuführen. Der Schutz der Insulaner und auch der Gäste sollte immer oberste Priorität haben – und einen zweiten Lockdown können nur wenig verkraften. Wir haben eine besondere Beziehung zu Helgoland. Unser Sender Radio Ankerherz streamst vom Studio in der Siemensterasse 148 im Unterland raus in alle Welt.

0 comments