Windstärke 11 angesagt – der erste Herbststurm zieht auf

Der erste Herbststurm des Jahres zieht auf. Für die Deutsche Bucht sagen die Wetterdienste Windstärken von neun bis zehn Beaufort, in Böen sogar elf voraus. Nach Helgoland geht vorsichtshalber kein Schiff, und selbst die “Helgoland” der Reederei Cassen Eils, die sich fast immer auf den Weg macht, bleibt lieber an der Pier in Cuxhaven. An den Küsten von Niedersachsen und Schleswig-Holstein und auf allen Inseln von Borkum im Westen bis Sylt im Norden gilt die zweithöchste Warnstufe “Rot”. Knapp 110 Kilometer/Stunde werden erwartet. Die Wellenhöhe soll in der Deutschen Bucht knapp fünf Meter betragen.

In Großbritannien hat “Sturm Ali”, der von Ex-Hurrikane Helene übrig blieb, unterdessen eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Zwei Menschen starben, in hunderttausenden Haushalten fiel der Strom aus und vor Glasgow riss sich ein Kreuzfahrtschiff los. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Es war das zweite Mal innerhalb von zwölf Monaten, dass sich ein Hurrikan, der sich vor der Westküste von Afrika bildete, nicht auf den üblichen Weg Richtung Westen machte, sondern nach Norden Richtung Europa abdrehte. Das Sturmtief, das nun auf uns zukommt, hat damit nur am Rande zu tun. Ursächlich für den Sturm sind starke Temperaturunterschiede. Mit dem Wind soll auch eine deutliche Temperaturabkühlung kommen.

Spaziergang an der Nordsee, wenn es weht. Herrlich, oder?

 

Für Thore, unseren Programmchef von Radio Ankerherz,  gehört Wind zum Alltag des Insellebens in den Herbstmonaten. “Bis Windstärke Neun kümmert das keinen Insulaner”, sagt er. “Das ignorieren wir nicht mal.” Nimmt der Wind aber weiter zu, dann wird es doch ungemütlich. Von Spaziergängen auf dem Oberland ist dann abzuraten. Nicht nur, weil Regentropfen, die mit zehn Windstärken im Gesicht treffen, “schmerzen wie kleine Nadelstiche”. Am Rande des Roten Felsens wird der Wind durch den “Klippeneffekt” noch einmal verstärkt – dann ist es gefährlich.

Thore Laufenberg, der Programmchef von Radio Ankerherz.

Der erste Herbststurm zieht auf

Wir freuen uns auf den Herbst und richtiges Nordseewetter. Natürlich, wenn niemand zu Schaden kommt, aber das versteht sich hoffentlich von selbst. Spaziergänge am Strand, wenn der Sturm weht. Es sich auf der Couch mit einem Buch und einem Heißgetränk bequem machen, wenn es ums Haus heult – gibt es etwas Gemütlicheres? Wir haben mehrere Bücher verlegt, die bei Sturm auf dem Meer spielen. Darunter “Der Sturm” von Sebastian Junger oder die “Orkanfahrt”, in der 25 alte Kapitäne aus ihrem Leben erzählen. Schaut Euch mal um!

DER STURM gibt es im Jubiläumsjahr von Ankerherz zum Jubiläumspreis. HIER anschauen!

0 comments