ELLIS – ein magischer Kurzfilm mit Robert de Niro

Ein großer Schneesturm über New York. Die Erlaubnis, an einem verbotenen Ort zu drehen, der für die Öffentlichkeit seit sechzig Jahren geschlossen war. Und das Engagement eines der größten Schauspielers unserer Zeit. Mit ELLIS ist dem französischen Künstler JR etwas Meisterhaftes gelungen. 14 Minuten reine Poesie mit einer Strahlkraft, die über die Bilder hinaus geht, denn der Drehort auf Ellis Island und die Geschichten, um die es geht, haben etwas hoch aktuelles.

Die Ruinen des Krankenhauses, durch das Robert de Niro geht, stehen seit 1954 leer, sie verfallen. JR legte in den Räumen bearbeitete Archiv-Fotos von Einwanderern aus, die während der großen Immigrationswellen zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Ellis Island kamen, der ersten Anlaufstation in der neuen Welt. Die Insel war lange Zeit Sitz der Einreisebehörde für den Staat und die Stadt New York. Zwischen 1892 und 1954 durchliefen etwa 12 Millionen Einwanderer diesen Ort .Unter die historischen Bilder mischte JR auch Porträts illegaler Einwanderer in die USA aus der Neuzeit, um auf die Situation von Millionen Menschen auf der Flucht aufmerksam zu machen.

Eine poetische Parabel

De Niro erzählt in ELLIS die fiktive Geschichte eines Paares, zweier Verlorener, die diese neue Welt sehen, sie aber nicht betreten dürfen und sich deshalb verstecken. Eine kraftvolle, poetische Parabel auf unsere Zeit, und eine Mahnung, dass wir alle Flüchtlinge sein können.

Den Text schrieb Oscar-Preisträger Eric Roth, die Musik der Songwriter Woodkid. Jedes Detail an diesem Film scheint perfekt geplant und abgestimmt zu sein, doch die Dreharbeiten erforderten die Kunst der Improvisation. De Niro reiste kurzfristig vom Set eines Spielfilms in Boston an und hatte wenig Zeit, der bürokratische Aufwand war immens – aber dafür der Schnee eines Blizzards frisch. “Es hätte alles scheitern können”, sagte JR in einem Interview. Stattdessen wurde es ein Meisterwerk.

Hier sehen Sie den Trailer – der komplette Film steht als kostenloser Download bei Itunes zur Verfügung. JR ermutigt überall auf der Welt Menschen, sich den Film in kleinen Gruppen anzusehen. Er läuft derzeit von San Francisco bis Friedrichshafen.

2 comments

Ein großartiger Kurzfilm, sehr berührend und wirklich fantastisch. Wir hatten das große Glück diesen Film im November 2015 in Görlitz, als eine der wenigen Städte in Deutschland, aufführen zu dürfen.
Daniel Jurke on Mai 06 2016
.ja diesen Ort kenne ich.. Wie ich dahin gekommen bin? 1998 war ich teil einer Deutschen Filmcrew die einen Doku gedreht hat über diese in Insel. und so sind Wir damals durch diese verfallende Gebäude gelaufen. Ich habe Schreibtisch Schubladen geöffnet und Schränke ... dabei habe ich Karteikarten mit Namen , Geburtstagen etc. in der Hand gehabt. schaurig .. was muss das für eine Atmosphäre gewesen sein .. . Wenn Mann da gestanden sich Erklären musste und oder dann in Karantäne gehen musste für 2 Monaten oder auch wieder zurück geschickt wurde.. man spürte was das für Dramen wohl ablaufen sein müssen..der Film,Musik und Text lassen es genau spüren .. .
Chris Ruether on Dez 06 2015

Leave A Comment