Fähre “MS Helgoland”: Kollission im Inselhafen

Das ist ein Jahresende, wie es niemand braucht: Bei der Einfahrt in den Südhafen von Helgoland ist die MS Helgoland am Sonntagmittag (31.12.) um kurz vor 13 Uhr mit einer Pier kollidiert. Nach Angaben der Feuerwehr gab es Maschinenprobleme. Während eines Drehmanövers soll das Bugstrahlruder ausgefallen sein; der böige Wind drückte das Schiff dann durch das Hafenbecken und gegen den Fingersteg der Nordkaje, der in den Südhafen ragt. Ein Video, das im Internet kursiert, zeigt eine Person, die sich auf dem Steg gerade noch in Sicherheit bringen konnte.

Seenotretter versuchen zu helfen

„Die Besatzung hatte die Leinen schon an Land gegeben, aber augenscheinlich gab es Probleme, das Schiff gegen den kräftigen Südostwind an die Kaje zu bringen“, berichtet Jörg Rabe, Vormann des auf Helgoland stationierten Seenotrettungskreuzers “Hermann Marwede”. Schnell setzten die Seenotretter ihr Tochterboot „Verena“ aus, um zu Hilfe zu eilen und mit ihren 560 PS starken Maschinen eine Kollision zu verhindern. „Um uns nicht selbst in Gefahr zu bringen, mussten wir diesen Versuch aber schon nach wenigen Augenblicken abbrechen“, sagt Rabe. Die MS Helgoland driftete gegen die Kaimauer und gegen zwei Jachten, die dort festliegen.

Umweltfreundliches Fährschiff: die MS Helgoland (Foto: Archiv)

Kollision im Inselhafen

Die gute Nachricht: Keiner der 78 Passagiere an Bord wurde nach ersten Angaben der Seenotretter verletzt. Wie es zur Kollision im Inselhafen kam, untersucht nun die Wasserschutzpolizei.

Die MS Helgoland (Baujahr 2015) ist das einzige Schiff, das Deutschlands Hochseeinsel ganzjährig und bei fast jedem Wetter von Cuxhaven aus ansteuert. Es ist mit einem umweltschonenden Erdgas-Antrieb ausgerüstet und verfügt über Stabilisatoren, die auch bei Seegang für eine angenehme Überfahrt sorgen. Die MS Helgoland ist 83 Meter lang und kann bis zu 1040 Passagiere befördern. Sie soll heute noch aus eigener Kraft nach Cuxhaven zurücklaufen und in der Werft untersucht werden.

Wir drücken der Reederei Cassen Eils die Daumen, dass das Schiff rasch wieder einsatzbereit ist und es keine größeren Schäden an Bord gibt!

 

In unserem Buch “MAYDAY” gibt es auch eine Geschichte von Vormann Rabe und der “Hermann Marwede”. Das Buch gibt es überall im Handel und hier bei uns im Shop.

 

0 comments