Helgoland: Neuer Rekord von Kegelrobbengeburten

Noch nie kamen auf Helgoland so viele Kegelrobben zur Welt wie in dieser Wurfsaison. 652 Jungtiere wurden bis zum 6. Januar geboren, teilte der Verein Jordsand mit. Dies sind 119 Kegelrobbengeburten mehr als im Vorjahr.

Schon im Winter des vergangenen Jahres gab es einen Rekord. Diese Zahl wurde bereits am 8. Dezember erreicht. Was den vorläufigen Höhepunkt einer Entwicklung darstellt: Seit dem Winter 1996/97 nimmt die Zahl der Kegelrobbengeburten kontinuierlich zu.

Deutschlands größtes Raubtier

Die Tiere fühlen sich auf der Düne extrem wohl. Ein Novum gab es in diesem Winter: Erstmals wurde eine Geburt auf der Hauptinsel beobachtet. Wie der Verein Jordsand berichtet, sind viele Jungtiere bereits abgestillt und im Fellwechsel. Die Mitglieder des Vereins kümmern sich gemeinsam mit der Gemeinde Helgoland um den Bestand. Die Tiere sind ein beliebtes Motiv für Fotografen – doch die große Population sorgte in der Zwischenzeit auch für manche Probleme. Einige auf der Insel fürchten, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis es zu einem Unfall mit einem Badegast kommt.

Kegelrobben gelten als Deutschlands größte Raubtiere: männliche Bullen können bei bis zu 2,30 Metern lang werden und mehr als 300 Kilo wiegen. Weil sie Fischern den Fang streitig machten, wurden sie in der Nordsee beinahe komplett ausgerottet.

 

Ein große Geschichte über Helgoland liest Du in unserem „Kleinen Buch vom Meer: Inseln„. Das Buch gibt es überall im Handel und hier bei uns im Ankerherz Buchladen. Von Helgoland streamt unser Radiosender Radio Ankerherz in alle Welt.

0 comments

Leave A Comment