ISLAY – Sturm über der Whisky-Insel

Im vergangenen Winter kam ein Orkan so hart über den Atlantik, dass sie fürchteten, der Ozean könne in seinem Zorn einen Teil der alten Mauern einreißen. Zum ersten Mal, seit sich die Ältesten im Dorf Port Ellen zurückerinnern können, brannten in der Destille Laphroaig, die wie eine weiße Festung am Ufer aufragt, keine Feuer. „Bis fast zur Dachkante schlugen die Brecher“, sagt Campbell, der Direktor. „Manchmal ist das Wetter ziemlich wild auf unserer kleinen Insel, aber ein solcher Sturm war auch für uns neu.“

So beginnt ein Reisebericht von Ankerherz auf Islay, der Whisky-Insel. Die kleine Insel ist für jeden Freund des schottischen Nationalgetränks eine Art Paradies: Einige der berühmtesten Destillen der Welt sind hier daheim, nur wenige Buchten voneinander enfernt. Der Westwind kann einen langen Anlauf nehmen, bevor er auf die Felsen von Islay trifft, es ist ein rauer, ein ungezähmter, ein wuchtiger Wind. Was vielleicht erklärt, warum man auf diesem Außenposten seit Jahrhunderten den Whisky destilliert wie nirgendwo sonst. Es muss eine Möglichkeit geben, sich von innen zu wärmen, mit einem „wee dram“, einem kleinen Glas voller Sonne, denn sonst machte das alles keinen Sinn. Der Fish&Chips-Laden im Hauptdorf Bowmore verfügt über eine bessere Auswahl an Bränden als die meisten Großstadtbars…

Wir von Ankerherz haben übrigens einen eigenen Whisky. Nicht von Islay, aber von den Orkney Inseln. 19 Jahr alter Highland Park, in der Meeresbox mit dem Buch ORKANFAHRT. Schaut mal HIER. Es gibt nur noch wenige Boxen.

0 comments

[…] und einen Sinn für´s Inselleben. Auch sturmfest sollten sie sein, denn gerade im Winter geht es ordentlich zur Sache. Nach erstem Blick in die Fotos kann man festhalten, dass auch eine Renovierung den Räumen nicht […]
Neues Leben gesucht? Ein Dorfladen auf Islay steht zum Verkauf! - on Nov 27 2017

Leave A Comment