KAPITÄN SCHWANDT: eine besondere Rettung

Auf der Seite der Reederei Maersk stieß ich auf die Geschichte einer besonderen Rettung, die vorbildhaft ist und einfach schön. Sie handelt vom Seemann Ngoc Nguyen, der im Februar Kapitän des Großcontainer-Frachters „Thomas Maersk“ wurde. Das Besondere: Der Mann war 34 Jahre zuvor von einem Schiff der Reederei Maersk im Südchinesischen Meer gerettet worden – als Bootsflüchtling vor der Küste von Vietnam.

Kein Essen, kein Benzin. Keine Hoffnung.

Es war zu Beginn der 1980er Jahre, als geschätzt zwei Millionen Menschen in kleinen Booten aufbrachen, um dem kommunistischen Land zu entfliehen. In einem saß Ngoc Nguyen mit seiner Familie, seinen jüngeren Geschwistern und seiner Mutter: „Wir hatten nur einen Kompass, ein wenig Benzin übrig, kein Essen und Wasser mehr. Unsere Chancen, Land zu erreichen, wurden immer geringer“, erinnert er sich. Es ging für 65 Menschen ums Überleben.
Am Horizont tauchte ein Schatten auf. Kein Patroullienboot, wie sie befürchteten, sondern ein großer Frachter: die „Arnold Maersk“. Über die heruntergelassene Gangway gingen die Flüchtlinge an Bord, und Ngoc, 13 Jahre alt, sah den Kapitän, Jørgen Orla Hansen.
Schwandt Ngoc Kapitän Vietnam Kopie

Eine besondere Rettung

„Es war der glücklichste Moment meines Lebens. In diesem Augenblick entschloss ich mich, Kapitän zu werden werden wie dieser Mann. Damit ich tun kann, was dieser Kapitän tat.“
Nach sechs Monaten in einem Armeelager in Hongkong gewährte Dänemark der Familie Asyl. „Wir waren einfach glücklich. Wir wurden freundlich empfangen. Wir gingen zur Schule, bekamen Jobs – und heute habe ich eine Familie und Kinder“, erzählt Ngoc. 1989 trat er in Dienste von Maersk und verfolgte seinen Traum. Zwei Jahre setzte er aus, um als Leutnant der Dänischen Marine zu dienen. 34 Jahre nach seiner Rettung ist er nun am Ziel. Er sagt: „Gib niemals auf. Wir müssen für das, was wir wollen kämpfen, und manchmal brauchen wir auch etwas Glück. Mein Glück begann am Tag, als ich an Bord der „Arnold Maersk“ kam.“
Ich wünschte, dass diese Geschichte all jene lesen, die in Flüchtlingen immer noch eine Bedrohung sehen. Was für eine limitierte, phantasielose Weltsicht – die Ngoc Nguyen mit seinem Beispiel lächerlich macht.

JÜRGEN SCHWANDT, JAHRGANG 1936, WUCHS IN SANKT GEORG AUF. ER FUHR JAHRZEHNTELANG ZUR SEE UND LEBT HEUTE IN HAMBURG. SEINE BIOGRAPHIE „STURMWARNUNG“ IST EIN SPIEGEL-BESTSELLER. SIE KANN HIER BESTELLT WERDEN.

 

1 comment

Das Leben schreibt manchmal die unwahrscheinlichsten Geschichten, aber genau diese sind es , die unsere Herzen berühren und Empathie wachsen lassen. Ja, es wäre schön, wenn die "besorgten Bürger" solche Lebensgeschichten lesen würden, aber leider glaube ich, daß diese das schon aus Prinzip nicht tun - es könnte sie ja verunsichern!
Ankatrin Bär Bel Grundke on Mrz 31 2016

Leave A Comment