KAPITÄN SCHWANDT: der Irrsinn namens AfD

Nach den aktuellsten Hochrechnungen erreicht die AfD bei allen anstehenden Landtagswahlen ein zweistelliges Ergebnis und es steht zu befürchten, dass sie als drittstärkste Partei in die Parlamente einzieht.

Es ist zum Haareraufen.

Eine Partei, die den Schießbefehl auf Flüchtlinge für legitim hält, eine Partei, für die ein Westentaschen-Goebbels vom „afrikanischen Ausbreitungstypus“ schwadroniert und Lügen über Minderheiten verbreitet, eine Partei, der selbst die konservative FAZ attestiert, eine „völkische Bewegung“ zu sein.

Es wird besonders erschreckend, wenn man sich Gedanken darüber macht, wo die „Politik“ dieser Partei hinführen würde.

# Schließen aller Grenzen. Es käme zu einer humanitären Katastrophe vor unserer Haustür. Wollen wir Bilder erfrierender oder verhungernder Kinder? Können wir das mit dem Rest eines Gewissens vereinbaren? Welche Folgen der Schritt für unsere Wirtschaft hat, die vom Export lebt, ist für mich noch nebenrangig, aber auch wichtig. Probleme verschwinden nicht, wenn man die Augen davor verschließt. Das funktioniert nur im Kindergarten – oder bei der AfD.

Schon 1981 wäre die AfD altmodisch gewesen

# Austritt aus dem Euro. Für unsere Export-Nation, die genau von diesem Euro profitiert, hätte es katastrophale Folgen. Die deutsche Wirtschaft hat 2014 einen Exportüberschuss erzielt, der größer ist als der von China und Saudi-Arabien zusammen! Und wir treten aus dem Euro aus? Hohe Arbeitslosigkeit wäre die Folge. Ich weiß nicht, wer sich so etwas ausdenkt – aber es ist unverantwortlich. Es ist so dämlich, dass alleine diese Forderung die Partei unwählbar macht.

# dieser völkische Gestus. Manche Forderungen, die ich lese, erinnern mich an die Anfangszüge der NSDAP. Wenn davon die Rede ist, dass kulturelle Einrichtungen nur noch gefördert werden sollen, sofern sie die „Heimat“ unterstützen, zum Beispiel. Wenn ich Höcke und seine Rassenlehre für ganz Arme höre. Oder Gauland, ein Mann meiner Generation, der auftritt wie ein Gauleiter.

Diese Partei vertritt Positionen, die schon 1980 altmodisch und antiquiert waren. Die keine Lösungen für Probleme bieten, sondern neue, noch massivere Probleme schaffen. Der Rückfall ins Nationale? Das Ende der EU? Die Einigelung in einer globalen Welt? Das wird nicht funktionieren. Ich hoffe, dass die Menschen endlich begreifen, mit wem sie hier zu tun haben.

 

WEM NACH ETWAS SCHÖNEM ZUMUTE IST NACH SOVIEL AFD: Hier geht es zum ABENTEUER NORDATLANTIK mit Kapitän Schwandt.

6 comments

Abschaffung von Subventionen hat bislang immer mehr Arbeitslose gebracht. Der Staat hat im letzten Jahr 12 Milliarden überschuss erwirtschaftet. Damit könnte man Arbeit Subventionieren, die AfD will damit aberdie Taschen der Reichen auffüllen. Dazu wird sie, wie angekündigt, demkleinen <Mann das Geld aus der Tasche nehmen.
Willie Benzen on Mrz 11 2016
schön zu sehen,wie die gehirnwäsche a la afd,schon früchte trägt,bzw den weltpolitischen verstand des bürgers,auf dieses hohe niveau anhebt...(ironie of)
Roswitha Stubenitsky on Feb 18 2016
bist Du Dir da sicher?!? http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/steuern-kirchhof-modell-die-reichen-profitieren-am-meisten-1260403.html
FariSan on Feb 17 2016
wer lesen kann, ist im vorteil. die afd fordert eine reform nach dem entwurf von prof. Kirchhoff, und dieser besagt, dass weitestgehend alle subventionen abgeschafft werden, und damit waere das steueraufkommen weitaus hoeher und die unteren bereiche waeren wesentlich entlastet, als wie das heute der fall ist.
iris on Feb 16 2016
Kommt noch schöner: Die AfD fordert die Senkung des Spitzensteuersatzes auf 25%. Ratet mal , wer dann die Steuern einbringt ? Die kleinen Leute , die jetzt der AfD hinterherlaufen.
Herbert Strasser on Feb 16 2016
Das haben wir in Österreich auch aber mit 30% Wähleranteil :-( Hatten wir anfang der 2000er Jahre schon mal und beschäftigt die Gerichte heute noch...
Christian Hödl on Feb 16 2016

Leave A Comment