KAPITÄN SCHWANDT: zum Tode von Helmut Schmidt

Heute ist der 23. Dezember 2018. Heute wäre Helmut Schmidt 100 Jahre alt geworden. Einer der schönsten Nachrufe, der zu seinem Tod geschrieben wurde, stammt von Kapitän Jürgen Schwandt. Er hat diesen Kanzler verehrt.

 

“Wenn Schiffe auslaufen zu fernen Kontinenten wünscht man den Seeleuten “Gute Reise.”

Das Schiff verschwindet hinterm Horizont, es ist nicht untergegangen, es ist noch da, nur wir sehen es nicht mehr.

Helmut Schmidt habe ich stets bewundert. Ein aufrechter, geradliniger Mensch, der sich nie verbogen hat, ein aufrechter Hanseat und Sozialdemokrat. Ein Politiker nach meinem Herzen, ein tatkräftiger, handlungsfähiger Pragmatiker, der Probleme anpackte und löste, der Politik aus Überzeugung machte, der etwas bewirken wollte.

Politiker aus Überzeugung

Im Gegensatz zur heutigen Politikergeneration, die aerodynamisch glattgeschliffen sich in Populismus ergeht, und Politik ausschließlich mit dem Schielen auf die nächste Wahl betreibt, damit Sie weiterhin ihren Dienstwagen und sonstige Privilegien in Anspruch nehmen können. Die Politik nicht aus Überzeugung machen, sondern als x-beliebigen Beruf betrachten. Manchmal denke ich, sie hätten ebenso gut Banker oder Manager werden können.

Ich glaube nicht, dass unter seiner Ägide die Flüchtlingskrise so laufen würde. Er hätte eine solche Zirkustruppe mit strenger Hand auf Vordermann gebracht.

Ich fahre jetzt zum Schulauer Fährhaus, setze mich auf eine Bank, zünde mir eine Havanna Corona an, blicke über die Elbe und nehme Abschied.

“Gute Reise, Helmut”, ich bin sicher, ein gütiger Neptun wird Dich gnädig aufnehmen.”

 

 

 

0 comments

Leave A Comment