Ostseefähre Amorella läuft vor Aland auf Grund

Die Ostseefähre „Amorella“ ist im finnischen Archipel Aland auf Grund gelaufen. 281 Menschen befinden sich an Bord. Die Situation sei stabil, meldete die westfinnische Küstenwache auf Twitter. Einsatzkräfte haben mit der Evakuierung begonnen.

Nach Angaben der Reederei Viking Line befand sich das Schiff auf dem Weg vom südfinnischen Turku nach Stockholm. An Bord sind nach Angaben der Küstenwache 207 Passagiere sowie 74 Crewmitglieder. Berichte über Verletzte liegen nicht vor. Bislang soll kein Öl aus dem Schiff ausgetreten sein.

Nach Angaben des Radiosenders Åland soll die Fähre auf der Fahrt Probleme gehabt haben. Um 12.50 Uhr habe die Brücke ein Mayday gefunkt und über mehrere „Lecks“ berichtet. Demnach habe der Kapitän das Schiff absichtlich auf Grund gesetzt, um ein Sinken zu verhindern.

Die Passagiere sollen sich auf dem Oberdeck aufhalten und Rettungswesten angelegt haben. 

Finnische Medien berichten unterdessen, dass die „Amorella“ schon 2013 vor Åland auf Grund lief – im gleichen Gebiet wie heute. 1993 hatte sie vor Stockholm Grundberührung. Das Schiff weist überhaupt eine bemerkenswerte Serie von Unfällen auf: 1995 und erneut 2001 gab es kleinere Feuer in einer Kabine, die mit Bordmitteln gelöscht werden konnten. Im Mai 2005 brach in einem Fahrzeug auf Deck 5 ein Feuer aus, das  von der Crew gelöscht werden konnte. Im März 2010 musste das Schiff von Eisbrechern aus Packeis befreit werden. Dabei kollidierte es mit einer Fähre der Finnlines.

Wir kennen die Aland Inseln gut, seit wir 2016 einige Zeit mit Kapitän Schwandt auf dort verbrachten, um an einem Buch zu arbeiten (hier findet Ihr den Blogbeitrag zur Reise). Aland ist ein kleines Naturparadies. Wir hoffen, dass diese Havarie glimpflich ausgeht und keine Umweltschäden zu beklagen sein werden. 

0 comments