Radio Ankerherz – wir haben die Welle zur See

Radio Ankerherz – wir haben die Welle zur See…

Seit kurzem haben wir einen eigenen Webradiosender. Radio Ankerherz streamt von Helgoland aus, achtzig Kilometer in der Nordsee. Ein kleines Behelfsstudio haben wir außerdem in unserem Alten Tanzsaal von Hollenstedt aufgebaut.

Von Helgoland aus arbeitet Programmchef Thore F. Laufenberg, der schon Radio “The Rock” Helgoland erfolgreich an den Start brachte. 24 Stunden sind wir täglich  auf Sendung, wobei von Mitternacht bis sechs Uhr morgens Meeresrauschen zu hören ist. Themensendungen wie „Land in Sicht“ oder „Stadt am Meer“ sind im Programm. Uta Jentjens, gelernte Radiomoderatorin, berichtet über ihr „Meer Glück“ in der Nordsee.  Eine Show kommt aus der Hamburger Haifisch Bar mit “Kiez-Klassikern” von Hans Albers und Freddy Quinn, die im normalen Programm sonst nicht laufen. In „Old George“ spielen wir Country und in den „Geschichten des Meeres“ gibt es Auszüge der Ankerherz-Hörbücher mit Axel Prahl, Henning Baum, Otto Sander oder Uwe Fellensiek.

Radio Ankerherz – im Stream von Helgoland

Und natürlich läuft viel gute Musik. Radio Ankerherz will sich vom üblichen Programm abheben. Kein Sender spielt so häufig Chris Stapleton, Bruce Springsteen, Johnny Cash oder Jacques Brel. „Im Zentrum steht der Spaß“, sagt Ankerherz-Verlagsleiter Stefan Kruecken. „Wir hatten einfach Lust auf einen eigenen Sender.“ Als er während der Heimathäfen-Kreuzfahrt, die auf Helgoland anlegte, Thore kennenlernte, kamen die beiden Kölner schnell auf die gemeinsame Idee. Bis zum Sendestart vergingen nur wenige Wochen.

Dauergast bei Radio Ankerherz: Chris Stapleton.

 

Im ersten Monat verzeichnete Radio Ankerherz bereits eine sechsstellige Hörerzahl – und jeden Tag kommen neue Hörer dazu. Die Facebook-Seite sammelte rasch mehr als 3000 Freunde und 90 begeisterte Bewertungen. Bislang ist Radio Ankerherz werbefrei, doch wir freuen uns, die ersten Partner ankündigen zu dürfen. Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd präsentiert ab sofort die Sendung „A Song for a Sailor“, in der Seeleute überall auf der Welt gegrüßt werden können. Und Brennivin, der isländische Schnapps, ist Partner für das Programm „The Soul of Iceland“.

Kleine Anleitung wie man Radio Ankerherz empfängt:

Ganz leicht über Webradio-Apps wie TuneIn oder Radio. Oder über den Player hier auf www.ankerherz.de

Hintergrund zum Webradio:

Knapp 2500 Webradio-Sender senden in Deutschland. 28 Millionen Deutsche hören oft oder gelegentlich Radio über das Internet. Und die Nutzung von Webradio nimmt weiter zu, stark getrieben durch Apps und mobilen Webseitentraffic. Bei radio.de sind bereits gut 75 Prozent des Traffics mobil.

0 comments