Steigende Corona-Zahlen: Usedom ist für Besucher gesperrt

Schlechte Nachrichten für Freunde der Insel Usedom: Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen gilt seit heute wieder ein Einreiseverbot für den Landkreis Vorpommern-Greifswald. Und dazu gehört eben auch die Insel Usedom.

Das Einreiseverbot für Deutschlands zweigrößte Insel gilt für Tagestouristen, das ist klar. Aber auch Zweitwohnungsbesitzer müssen draußen bleiben. Ohne „triftigen Grund“ gibt es keine Einreise, betonte ein Sprecher des Landkreises. Das individuelle Interesse an freier Einreise müsse hinter dem öffentlichen Interesse zurückstehen. Es gelte, das Gesundheitssystem funktionsfähig zu halten und die Zahl der Neuinfektionen zu senken.

Triftiger Grund für Usedom

„Triftiger Grund“ meint eine berufliche Tätigkeit, die belegt werden muss. Oder der Besuch der „Kernfamilie“. Der Besuch einer Immobilie sei kein „triftiger Grund“. Um dringende Angelegenheiten zu regeln, dürften Zweitwohnungsbesitzer noch bis zum 17. April kommen. Danach greift auf Usedom die Einreisesperre. Eine solche Sperre gab es bereits im Januar. Damals schickte die Polizei mehrere hundert Autofahrer nach Hause.

Zum Schutz der Inselbevölkerung

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis, der sich von Pasewalk bis Greifswald erstreckt, aktuell über der Marke von 200 – und damit auch deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Sorge bereitet den Verantwortlichen, dass es sich um ein „diffuses“ Infektionsgeschehen handelt, ohne erkennbare Schwerpunkte. Man müsse nun diese Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung ergreifen, sagte der Sprecher.

Inseln gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet, weil die intensivmedizinische Versorgung begrenzt ist. Im Ernstfall müssen Patienten in einer für sie kritischen Lage aufs Festland gebracht werden. Helgoland, Deutschlands einzige Hochseeinsel, ist beispielsweise bis zum 5. Mai für touristische Besuche verboten. Auf den ostfriesischen Inseln werden derzeit Öffnungskonzepte diskutiert, die auf Basis von Testsystemen und elektronischer Nachverfolgung funktionieren sollen. Beobachter sehen solche Überlegungen angesichts stark steigender Infektionszahlen skeptisch.

 

 

Triftige Gründe, ein Kleines Buch vom Meer Inseln zu kaufen, gibt es jede Menge. Auch über Usedom berichten wir in dieser Sammlung unserer schönsten Inselgeschichten. Das Buch gibt es überall im Handel und hier bei uns im Ankerherz Buchladen.

0 comments