Trost in Corona-Zeit: Bücher vom Meer zum Wohlfühlen

Trost in der Corona-Zeit: Für viele Menschen bieten Bücher einen Trost in Zeiten von Social Distancing oder gar einem „Lockdown“. Ein Buch bietet einen Notausgang im Kopf. Es schenkt Zeit, in der man durchatmen kann. Es ist im besten Fall wie ein Freund. Wir stellen Euch drei Bücher vom Meer vor, die Euch durch die dunkle Zeit bringen.

Wir lieben es, Geschichten aufzuschreiben und sie so schön es geht zu präsentieren. Wir legen Wert auf besonderes Papier, auf Leineneinband, auf schöne Details wie Lesezeichen. Auf tolle Fotografie, Illustrationen – und natürlich auf spannende Geschichten. Das Meer bietet uns so viele Möglichkeiten, denn wir suchen zeitlose, romantische und abenteuerliche Geschichten. Hier stellen wir Euch drei Bücher aus dem Portfolio von Ankerherz vor. Wenn Ihr noch mehr erfahren möchtet, findet Ihr HIER weitere Informationen über unsere Bücher vom Meer.

Bücher vom Meer: Das Kleine Buch von den Inseln

Inseln stehen für Sehnsucht, für Wind und Weite und ein Leben zwischen den Wellen. Auf einer kleinen Insel sind wir den Gewalten der Natur ausgeliefert. Die Abgeschiedenheit macht sie auch zu einem romantischen Rückzugsort. Sobald wir auf die Fähre gehen, stellen wir die Telefone aus und haben das Gefühl, dass der Alltag hinter dem Horizont verschwindet.

Darum soll es im ersten „Kleinen Buch vom Meer“ gehen: um dieses besondere Inselgefühl.

Dieses Buch ist die Essenz unserer Insel-Erfahrungen. Wir sind auf Nantucket und auf Key West, auf Spitzbergen ganz im Norden und auf dem Wellenbrecher Fire Island vor New York City. Wir haben mit Störtebeker, mit Pidder Lüng und den „Ärzten“ zu tun. Ein Schwerpunkt liegt vor unserer Küste: Zehn deutsche Inseln sind vertreten, darunter Föhr, Helgoland und Rügen. 20 Insel-Geschichten. 89 Insel-Episoden. 10 Insel-Buchtipps. 7 Insel-Songs. 2 Insel-Gedichte. Das erste kleine Buch vom Meer: Inseln.

 

Bücher vom Meer: Das Buch der Kapitäne

Wer kennt die See? Kapitäne, die alles erlebt haben.

Unsere Kapitäne haben wütende Stürme überstanden und den Einschlag einer Monsterwelle. Sie prügelten sich in Havanna, desertierten auf dem Mississippi und strandeten in Wales. Sie legten sich mit einem russischen Kriegsschiff an und hatten einen blinden Passagier an Bord. Einer ist ein Held, der für seine Überzeugung ins Gefängnis ging. Einer ist die jüngste Frau Deutschlands auf der Brücke.

Die Geschichten in diesem Buch sind wahr und abenteuerlich. Sie sind so vielfältig wie die See. Und sie werfen eine Frage auf: Was können wir von alten Kapitänen lernen? Geschichten, die echt sind und wahr und viel mehr erzählen als nur über das Leben an Bord. „Kapitäne“ ist die dritte Anthologie mit Kapitänsgeschichten von Ankerherz. Ein Buch, das nach Salzwasser schmeckt. Das Buch der Kapitäne gibt es HIER bei uns.

Bücher vom Meer: Das Buch der Seenotretter

Sie fahren raus in den Sturm, wenn alle anderen Schiffe längst im Hafen liegen. Sie riskieren alles, um anderen zu helfen. für Fischer und Seeleute sind sie vor der Küste die letzte Lebensversicherung. Und mancher von ihnen hat dafür einen hohen Preis bezahlt. Die Seenotretter sind Helden des Alltags. Bei diesem Buch wollten wir wirklich alles richtig machen. Mehr als fünf Jahre lang haben wir daran insgesamt gearbeitet.

In Mayday berichten  Seenotretter von ihren Einsätzen, ihrem Mut und ihren Ängsten. Einer war selbst im Sturm verschollen, einer verlor seinen Bruder an die See. Diese Männer nehmen uns mit an Bord ihrer Kreuzer und sie teilen mit uns ihre Erinnerungen. Ein Buch als Denkmal für Helden auf See, die keine Helden sein wollen. Mayday gibt es hier im Online Buchladen von Ankerherz.

0 comments