TÜTE AUF BALTRUM: Was gegen kalte Sommertage hilft

Es ist Juli, es sind Sommerferien, und gestern habe ich allen Ernstes überlegt, ein Feuer im Kamin anzuzünden. Als ein Sturm über unsere kleinee Insel zog, fühlte sich alles an wie Ende Oktober. Richtig kühl und nicht schön für die Gäste. Für Alle, die sich über den Jahresurlaub freuen.

Die Stimmung ist derzeit entsprechend gedrückt und so trüb wie der Himmel, das kann man überall auf Baltrum und auch bei uns im “Skipper´s Inn“spüren. Ist ja auch klar: Surfkurse fallen aus, Tennisspielen geht nicht, am Strand weht ein frischer Wind, und wer mit Kindern eine kleine Ferienwohnung gebucht hat und nicht raus geht, dem droht ein kleiner Koller. Ich hatte Gästen versprochen, mit meinem Motorboot „Bangvörnix“ auf ein Bier nach Norderney zu fahren, aber beim momentanen Wellengang ist nicht daran zu denken.

Andererseits sage ich: Jammern bringt nix. Ziehen Sie eine Jacke und Friesennerz an und raus an den Strand! Eine Wattwanderung machen oder einen Teil der Insel erkunden, den man noch nicht gesehen hat. Oder genießen Sie einen Tee in unserer gemütlichen Ankerherz Lounge. Spielen Sie mit Ihren Kindern ein Spiel! Die uralte Weisheit, dass es kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung gibt, stimmt eben doch.

Einfach gesagt: Machen Sie das Beste aus der Lage! Der Sommer kommt schon noch zurück. Für die Erwachsenen gibt es noch den Brennivin, das Nationalgetränk Islands. Nippen Sie dran, schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, auf der Insel im Nordatlantik zu sein. Das Kaminfeuer habe ich übrigens nicht angemacht. Nur nicht unterkriegen lassen.

 

„Tüte“ Schmiegel, Jahrgang 1965, ist gelernter Architekt, ehemaliger Surflehrer, Harley-Fahrer, Johnny-Cash-Fan und Betreiber des „Skippers Inn“ auf Baltrum.

In unserem erschienenen Buch Inselstolz erzählt er eine Geschichte.

 

 

 

0 comments

Leave A Comment