Warnstufe Rot für Irland und Schottland: Sturm Brendan zieht auf

Ein schwerer Orkan namens „Brendan“ zieht am heutigen Montag auf Irland, Nordirland und Schottland zu. Die Behörden haben die höchsten Warnstufen ausgerufen. Sturm Brendan wird mit 15 Meter hohe Wellen an die Küsten peitschen.

Das irische Met Office warnt vor extremen Wind und Niederschlag und hat die höchste Warnstufe Rot für einige Abschnitte ausgerufen. Bereits am frühen Morgen wurden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern gemessen. Aufnahmen in den Sozialen Medien zeigen, wie Wellen auf Uferpromenaden schlagen. Lange, bevor der Sturm eintrifft. Seinen  Höhepunkt soll Sturm Brendan am späten Nachmittag erreichen. Der Sturm erinnert in auf den Satellitenbildern an einen Hurrikan – und die Windgeschwindigkeiten, die erreicht werden, passen zu diesem Anblick.

So ziemlich alle Fähren zwischen Irland und England wurden als Vorsichtsmaßnahme gestrichen. Dies betrifft auch Bus- und Zugverbindungen auf der Inseln. Autofahrern wird geraten, nur im äußersten Notfall auf die Straße zu gehen. Die Gefahr durch umstürzende Bäume und herumfliegende Teile ist zu groß.

Hoffen wir, dass die Iren und Schotten gut durch diesen Sturm kommen! Wenn jemand sturmerprobt ist, dann sind es ja die Menschen auf den Inseln…

Das Foto zum Blog hat der Fotograf George Karbus aufgenommen. Seinen Fotoblog mit den schönsten Fotos von Irland findet Ihr HIER.

 

0 comments