Weihnachtsbaum Ahoi! Rüber nach Helgoland im Winter

Cuxhaven, unten am Fährhafen. Ein trüber Morgen im Winter. Vor der Gangway warten einige Männer in Arbeitskleidung, um gleich an Bord der Fähre „Funny Girl“ zu gehen. Es sind Arbeiter der Offshore Windparks in der Nordsee. Dazu einige hartgesottene Touristen in Funktionsjacken. Wer rüber nach Helgoland im Winter will, mag es rau oder hat dort etwas zu tun.

Die kleine „Funny Girl“, die aktuell die moderne und große „MS Helgoland“ ersetzt, tuckert los. Ein neugieriger Seehund streckt den Kopf aus dem Wasser. Ein Kreuzer der Seenotretter läuft aus zu einer Kontrollfahrt. Leichter Dunst liegt über dem Wahrzeichen der Stadt, der Kugelbake. Nach einiger Zeit verschwinden die Kräne von Cuxhaven hinter dem Horizont. Der Kaffee schmeckt trotz Pappbecher und wärmt die Finger in der Kälte. An Deck liegen einige Weihnachtsbäume mit Namensschildern an den Wipfeln.

Und dann reißt der Himmel auf.

Helgoland im Winter

Ein Licht wie in einem Gemälde von Turner oder nach einem Photoshopunfall. Erst ist der Himmel pastellfarben, dann wirkt er dunkel und bedrohlich. Von Kapitän Schwandt stammt der Satz, dass es ihm auch nach vielen Jahren auf See nie langweilig wurde, weil er das Meer als Landschaft begreift, die sich in jeder Minute ändert. Genau so ist es.

Die kleine Fähre tuckert vorbei an großen Containerschiffen, die unter Helgoland auf Reede liegen. Hier warten sie auf die Einfahrt nach Hamburg, um Geld zu sparen. Ein großer Schiffsparkplatz.

Rüber nach Helgoland im Winter.

Noch ein Kaffee. Wieder ändert sich das Licht.

Der Diesel brummt und das Schiff schaukelt sanft in den Wellen. Als der rote Felsen Helgoland in Sicht kommt, wünsche ich mir fast, dass die „Funny Girl“ den Kurs wechselt und dran vorbei fährt, einfach immer weiter über die Nordsee.

 Von Helgoland aus streamt unser Webradiosender Radio Ankerherz in die ganze Welt. Programmchef ist Thore F. Laufenberg. Zu empfangen ist die Welle vom Meer über alle Apps wie Radio.de, TuneIn oder direkt über den Player auf unserer Webseite: www.ankerherz.de (Radio klicken).

In unserem Buch “Inselstolz” erzählen Insulaner – auch von Helgoland – aus ihrem Leben. Wo morgens die Dünen glühen und abends kein Schiffs mehr geht. Das Buch gibt es überall im Handel und hier im Online Shop.

0 comments