Bergung vor den Orkneys – und wie schön dazu!

Gute Nachrichten von den Orkneys, der Inselgruppe vor der Nordostküste von Schottland: Bergungsmannschaften ist es gelungen, den Frachter “Priscilla” freizuschleppen. Vor einer Woche war das Schiff auf den Pentland Skerries auf Grund gelaufen und saß seither fest, etwa fünf Seemeilen nordöstlich von Duncansby Head. Tagelang waren die Bergungsteams vorher damit beschäftigt, Ladung und Treibstoff von Bord zu pumpen, um das Schiff leichter zu machen. Nun ist die Bergung geglückt. Das Seegebiet rund um die Orkneys gilt wegen der starken Strömungen als besonders tückisch.

Bergung vor den Orkneys im Abendlicht

Das knapp 80 Meter lange Schiff unter niederländischer Flagge Dünger geladen, was in Kombination mit dem Schweröl in den Tanks für einige Sorgen auf den Inseln sorgte. Mehrere Versuche, den Havaristen freizubekommen, waren gescheitert. Doch nun klappte die Operation mit der Kraft zweier Schlepper. Und wie schön war sie dazu: So weit nördlich sind die Tage Ende Juli besonders lang. Ein warmes, wundervolles Licht lag über der Nordsee, als die Schlepper das Schiff freibekamen. Die Aufnahmen stammen von einem Boot der Seenotretter, Station Longhope.

Bergung vor den Orkneys. Fotos: Seenotretter // RNLI Station Longhope Steven Rhodes

 

Die Priscilla wurde – zur Sicherheit von den Seenotrettern begleitet – in die Bucht von Scapa Flow geschleppt, wo Taucher ihren Rumpf untersuchen. Bislang gibt es keine Berichte über irgendwelche Schäden. Sechs Besatzungsmitgliedern an Bord geht es ebenfalls gut. Für die Seenotretter war der Einsatz um 2 Uhr morgens beendet.

Die Orkneys sind wunderschön

Wir von Ankerherz kennen die Orkneys u.a. durch einen Zwischenstopp während der Kreuzfahrt Very British. Damals besuchten wir die Klippen von Yesnaby. Ein magischer, wundervoller Ort. Mehr aus diesem Blog könnt Ihr HIER LESEN.

Processed with Snapseed.

 

 

 

 

 

 

0 comments