Britische Küstenwache rettet Fischer im Nordatlantiksturm

Was für ein Mut, was für ein Können: Die Besatzung eines Hubschraubers der britischen Küstenwache hat heute Morgen (29. Oktober) einen Fischer von Bord ein Trawlers gerettet. Mitten in einem Nordseesturm winschte die Crew der Station auf Shetland den verletzten Seemann an Bord ihres SAR-Helikopters. Der Notruf war um kurz nach 7.30 Uhr Ortszeit eingegangen. Ein Seemann an Bord des Trawlers, der sich knapp 50 Seemeilen südöstlich von Sumburgh befand, brauchte dringend medizinische Hilfe. Das Wetter: typisch für die Jahreszeit. Sturm auf dem Nordatlantik.

Unsere Bücher vom Meer. HIER könnt Ihr sie versandkostenfrei bestellen.

Der Mut der Küstenwache

Ein Video des Einsatzes, das die “Maritime & Coastguard Agency” wenige Stunden später auf ihrem Youtube-Kanal hoch lud zeigt, wie schwierig dieser Einsatz war. Der Fischtrawler wird vom enormen Wellengang immer wieder hin und her geworfen. Es brauchte einige Minuten, um den Kranken an Bord zu winschen. Minuten, in denen das ganze Können des Piloten und aller Retter an Bord gefragt war. In diesen Bedingungen kann jeder Fehler katastrophale Folgen haben.

Die Operation gelang. Der Mann konnte in die Inselhauptstadt Lerwick ausgeflogen werden. Er befindet sich nun im Krankenhaus der Inselhauptstadt. Shetland ist eine zu Schottland gehörende Inselgruppe zwischen Norwegen, Schottland/Orkney und den Färöern.

 

Mit unserem Buch MAYDAY haben wir den deutschen Seenotrettern ein Denkmal gesetzt. Das Buch gibt es überall im Handel & versandkostenfrei HIER bei um im Ankerherz Shop.

0 comments