Frachter verliert Container vor der Insel Ameland

Ein Containerschiff hat am Dienstagnachmittag (11. Februar) sieben Container vor der Insel Ameland verloren. Wie Aufnahmen der niederländischen Küstenwache zeigen, befinden sich vor allem Papier und Pappe in den Stahlkisten. Ein Warnung für die Seefahrt wurde ausgegeben.

Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte auf der Nordsee stürmischer Wind der Stärke 8 aus westlicher Richtung. Die OOCL Rauma ist 179 Meter lang, 27 Meter breit und kann maximal 1425 Container laden. Bei Wellenhöhen ab fünf Metern und schlechtem Wetter wird Schiffen mit einer Länge von mehr als 300 Metern und einer Breite von mehr als 40 Metern seit Dezember empfohlen, die Nordroute abseits der Inseln zu nehmen. Dieses Schiff gehört nicht dazu, sagte ein Sprecher der Küstenwache.

Container vor Ameland

Die OOCL Rauma kam aus dem finnischen Hafen Kotka und befindet sich auf dem Weg nach Rotterdam. Ein Flugzeug der Küstenwache machte Bilder in der Gegend, um die Container zu lokalisieren. Die Crew der ETV Guardian machte Fotos und überprüfte, ob sich weitere Container gelöst hatten. Wegen eines technischen Problems musste es den Einsatz allerdings abbrechen und den Hafen von Harlingen anlaufen.

“Die Jutter (Strandgutsammler) der Inseln brauchen nicht an den Strand kommen”, heißt es in einem Zeitungsbericht lapidar. Papier und Pappe seien längst aufgeweicht und die restliche Ladung treibe Richtung Deutschland und Dänemark. Die niederländischen Behörden haben angekündigt, die Reederei für sämtliche Bergung- und Reinigungskosten verantwortlich zu machen.

Seitens der Küstenwache gibt es eine Warnung an Schiff in diesem Gebiet. Im Meer treibende Container sind besonders für Kutter, kleinere Schiffe und Segler eine große Gefahr.

Die Havarie der MSC Zoe

Der Fall weckt auf den Inseln automatisch Erinnerungen an die Havarie der MSC Zoe im Januar 2019. Der Großcontainerfrachter hatte im Sturm 342 Container verloren, von denen viele nicht gefunden wurden. Bis heute leiden die Inseln unter der Umweltverschmutzung. Unser Video in diesem Beitrag zeigt, wie schlimm der Strand von Ameland verunreinigt war. Wir hatten damals ein kleines Flugzeug gechartert, um die Schäden zu dokumentieren.

Die Havarie löste eine große Debatte über die Sicherheit der Schifffahrt vor den Inseln aus. Auf den Untersuchungsbericht wartet die Öffentlichkeit bis heute.

Ausgerechnet heute wurde ein Teil der Ladung am Strand von Ameland angespült. Die Stoßstange eines Autos.

Der Insel Ameland und vielen anderen Nordseeinseln ist eine Geschichte in unserem neuen Kleinen Buch vom Meer gewidmet. Das Buch gibt es überall im Handel und hier bei uns im Online Buchladen.

0 comments