Golf von Neapel: Taucher entdeckt riesigen toten Finnwal

Finnwal vor Süditalien: Vor der Küste von Sorrent im Golf von Neapel hat ein Taucher einen gewaltigen Walkadaver entdeckt. Das tote Finnwal Weibchen soll fast 20 Meter lang sein. Experten versuchen nun, die Todesursache herauszufinden.

Wie die italienische Küstenwache mitteilte, handelt es sich um einen der größten toten Wale, die jemals im Mittelmeer entdeckt wurden. Das Gewicht des Finnwales wird von Fachleuten auf rund 70 Tonnen geschätzt. Zur Sichtung kam es eigentlich wegen eines kleineren Wales. Nach Medienberichten schwamm dieses offensichtlich verirrte Tier immer wieder gegen eine Mauer im Hafen von Sorrent. Weil befürchtet wurde, dass sich das Tier dabei verletzte, schickte die Küstenwache einen Taucher los.

Dieser entdeckte dann den großen Kadaver, nicht aber den kleinen Wal. Tierschützer sorgen sich nun um dessen Verbleib. Der tote Finnwal wurde inzwischen von Sorrent aus in den Hafen von Neapel geschleppt. Dort soll der Kadaver von Meeresbiologen auf die Todesursache untersucht werden – auch hinsichtlich einer möglichen Virus-Infektion. Das Skelett des Tieres könnte in einem Museum ausgestellt werden.

Phänomen Finnwal im Mittelmeer

Finnwale im Mittelmeer sind nicht so selten, wie viele Laien denken. Mehrere tausend Exemplare leben im Mittelmeer. Die genaue Zahl kann aber auch von Experten nur geschätzt werden. Die „Weltnaturschutzunion“ (IUCN), die den Finnwal als „gefährdet“ einstuft, geht von knapp 5000 Tieren im Mittelmeer aus. Strandungen von toten Walen gibt es etwa in der Nordsee immer wieder. Zuletzt beispielsweise am Strand der niederländischen Insel Texel.

Eine Bedrohung für die großen Tiere sind nach Angaben der Umweltschutzorganisation WWF Zusammenstöße mit Schiffen. Man geht von knapp 40 tödlichen Unfällen dieser Art mit Frachtern, Fähren oder Kreuzfahrtschiffen aus. Der Wal aus dem Golf von Neapel weist nach ersten Berichten lokaler Medien keine Spuren von einer Kollision mit einem Schiff auf.

Müll und Schiffsverkehr

Auch Müll im Meer wird ein immer größeres Problem. Jedes Jahr gelangen unglaubliche 200.000 Tonnen Plastik ins Mittelmeer. Was 500 Containern entspricht – täglich. Das Plastik zerfällt und zerbricht in immer kleinere Teile, die sich im Sediment ablagern. Finnwale fressen pro Tag bis zu zwei Tonnen Krebse und Fische.

 

 

 

0 comments

Hello, afer reading ths amazing article i aam ass well happy to share my familiarity here with mates! Here iis my site ... wireless security cameras usa
Merry on Feb 04 2021
I simply want to input that you have ? good website ?nd I enjoy tthe design and also artcles ?n it! Here is my site real estate tax attorney near me
Jerrod on Feb 04 2021
Pretty! This has been an extremely wonderful post.Thank you for supplying this info. Check out my blog: personal Injury lawyer book
Deloris on Feb 04 2021
What’s up, I wish for too subscribe for thyis blog to take moost recent updates, sso where can i do it please help out. my site - types Of auto insurance
Una on Feb 04 2021
Your mode of describing all in this piece of writing is in fact pleasant, all be capabvle of simply be aware of it, Thanks a lot. Here iis my weebsite :: waterproofing basement walls
Kimber on Feb 04 2021
Howdy! I could have ssworn I’ve beren to this blog befvore but after browsing through some of the post I realized it’s new to me. Nonetheless, I’m definitely deelighted I found it annd I’ll be bookmarking and checking back frequently! my page: Fire Damage Repair
Ruth on Feb 04 2021

Leave A Comment