Island im Winter: eine magische Schönheit im Nordatlantik

Immer mehr Touristen fahren auch in der dunklen Jahreszeit nach Island. Ein Grund: Die Nordlichter sind nur in diesen Monaten zu sehen. Vor allem aber ist Island im Herbst und Winter besonders wild, besonders magisch, besonders pur. Ein Insel wie aus einer eigenen Welt, unwirklich schön. Schöner Nebeneffekt ist für die wahren Kenner des Nordens sicher auch, dass man wirklich einsam unterwegs ist.

Island im Winter: magisch

Der in Helsinki lebende Filmemacher Anders Lönnfeldt hat die dunkle Schönheit von Island im Winter eingefangen. Ein Symphonie in dunklen Blautönen. Wenn Ihr die Magie der Insel selbst einmal erleben wollt, dann kommt mit: Die „Skua-Tour“ führt vom Norden Dänemarks mit dem Schiff nach Island. Ein Abenteuer, das acht Tage dauern wird. Wir freuen uns auf diese besondere Reise.

Aber schaut erstmal das Video…

Wir haben unser Herz an Island verloren. Wir importieren den feinen Brennivin, den “Nationalschnaps” der Insel. Und wir lassen Pullover, Schals und Mützen auf der Insel herstellen – aus isländischer Wolle.

 

0 comments