Kollision auf der Hanse Sail: Eisbrecher Stettin fährt in Fähre

Schreckmoment während der „Hanse Sail“ in Rostock: Der historische Dampfeisbrecher „Stettin“ ist am Sonnabend im Überseehafen mit der Fähre „Finnsky“ kollidiert. Dabei gab es leider auch zehn Leichtverletzte. Der Eisbrecher, der sonst als Attraktion im Hamburger Museumshafen festliegt, wurde auf etwa einem Meter aufgeschlitzt. Glücklicherweise knapp oberhalb der Wasserlinie.

Auf einem Youtube-Video erkennt man deutlich, wie sich der Eisbrecher achtern offenbar viel zu schnell der Fähre nähert und mit dem Bug (Steuerbordseite) in dessen Heck fährt.

Hanse Sail für „Stettin“ beendet

Wie es zum Unfall kam, wird derzeit von Experten untersucht. Die Fähre wurde nicht beschädigt und ist wieder im regulären Liniendienst auf dem Weg nach Finnland. Für die „Stettin“ ist die „Hanse Sail“ hingegen beendet. Das maritime Großereignis lockte auch in diesem Jahr trotz des herbstlichen August-Wetters mit viel Regen knapp eine Million Besucher aus ganz Deutschland an.

Zum Glück gab es an Bord der „Stettin“ nur Leichtverletzte, Hautabschürfungen und Prellungen. Wir wünschen gute Besserung!

 

 

 

 

0 comments

[…] Bei der Hanse Sail 2017 in Rostock war der Dampfeisbrecher mit einer Fähre kollidiert (wir berichteten). Im Untersuchungsbericht ist davon die Rede, dass alle Seiten eine Teilschuld trifft. Für die […]
Aufatmen bei Crew des Dampfeisbrechers Stettin on Aug 23 2018
[…] Bei der Hansesail 2017 war der Dampfeisbrecher mit einer Fähre kollidiert (wir berichteten). Im Untersuchungsbericht ist davon die Rede, dass alle Seiten eine Teilschuld trifft, doch für […]
Droht dem historischen Dampfeisbrecher Stettin das Aus? on Aug 20 2018