Küstenwache rettet Fischer im Sturm vor den Isles of Scilly

Einsatz für die Küstenwache im Sturm vor den Isles of Scilly: Eine Hubschrauberbesatzung hat am Sonntag (18. November) einen verletzten Fischer von Bord eines Kutters gerettet.

Der Notruf erreicht die Station Newquay in den frühen Morgenstunden. Einsatzort: 78 Seemeilen nordwestlich der Isles Scilly. Der Fischer hatte bei einem Unfall an Bord schwere Verletzungen an einer Hand erlitten. Das Problem: raue See und Sturm der Stärke acht bis neun. Ungeachtet der schwierigen Bedingungen flog die Crew des Helikopters sofort los und erreichte den Trawler gegen 5:30 Uhr.

Einsatz für die Küstenwache

Wie dieses dramatische Video zeigt, gelang es der Besatzung, den verletzten Seemann aufzuwischen. Was für eine mutige Arbeit unter diesen schwierigen Bedingungen. Dem Piloten gelingt es, den Helikopter trotz des Sturms ruhig zu halten – und alle arbeiten ruhig und präzise, obwohl der Kutter stark in der See rollte. Der verletzte Seemann wurde direkt in das Krankenaus von Derriford transportiert. Seitens der Küstenwache gab es Lob für die Besatzung des Kutters. Sie hatte die Wunde erstversorgt und den Trawler exakt wie über Funk besprochen auf Kurs gehalten.

Wir von Ankerherz wünschen dem verletzen Fischer baldige Genesung! Und wir haben gewaltigen Respekt vor der Arbeit dieser echten Helden.

 

Wir haben den deutschen Seenotrettern mit unserem Buch “Mayday” ein Denkmal setzen wollen. 25 Seenotretter erzählen darin von den dramatischsten Einsätzen ihres Lebens.  Das Buch gibt es überall im Handel und HIER BEI UNS im Onlineshop.

Mayday, unser Buch über die Seenotretter

0 comments