Wassertaxi Rotterdam: die schönste Taxifahrt im Hafen

Die Hafenstadt Rotterdam hat uns in ihren Bann gezogen, doch eine Sache gefiel uns besonders gut: die Fahrten im Wassertaxi. Es war solch ein Spaß, vor allem an einem heißen Sommertag! Der große Hafen wird mit den schnellen Flitzern auch schön klein.

Es gibt keine lässigere Art, sich in in der Innenstadt von Rotterdam zu bewegen. Kein Stress, kein Stau, und man kommt schnell und vergleichsweise günstig zu fast jedem Punkt im Hafen. An einem heißen Sommertag erfrischt dazu der Fahrtwind – und für Familien mit Kindern ist es sowieso ein Riesenspaß.

Mit 50 km/h im Wassertaxi

Mit bis zu 50 Stundenkilometern brettern die kleinen schwarz-gelben Boote über die Maas. In den Hafenbecken, etwa auf Höhe des legendären Oceanliners SS Rotterdam, die heute ein schwimmendes Hotel ist, geht es langsamer zu. Mehr als 50 Anlegestellen, an denen man bequem einsteigen kann, gibt es im Hafen. Die “Zentrale” des Wassertaxi Rotterdam befindet sich direkt am Hotel New York, also an der Pier, an der früher die Schiffe der Holland-America-Linie festmachten.

Es hat etwas mondänes, etwas herrlich altmodisches, mit einem Holzboot im Hafen unterwegs zu sein. Europas größter Seehafen, der extrem weitläufig ist, wird so im Bereich der Innenstadt schön klein. Innerhalb weniger Minuten erreicht man jede Stelle. So bleibt Touristen viel Zeit, diese spannende Stadt zu erkunden.

Acht bis zwölf Personen finden Platz in den kleinen Booten. Gebucht wird ein Wassertaxi in Rotterdam telefonisch oder ganz leicht online über diese zentrale Seite. Das Wassertaxi operiert mit Festpreisen, die sich an der Anzahl der Fahrgäste und der zurückgelegten Kilometer orientieren. Eine kurze Bootsfahrt führt zwei Personen kostet etwa 12 €.  Auch Hafenrundfahrten sind möglich, müssen aber mit einem Tag Vorlauf angemeldet werden. Tipp: Sie sind weitaus mehr zu empfehlen als die “normale Hafentour”. Weil die großen Schiffe weit draußen in den Containerterminals liegen, ist auf den Hafentouren in Rotterdam im Vergleich zu Hamburg wenig zu sehen.

Wassertaxi – warum nicht auch in Hamburg?

Seit kurzem gibt es auch das erste europäische Wassertaxi mit elektrischem Antrieb. Dieses Boot erreicht 25 km/h und bietet Platz für zwölf Passagiere. Es wird im Bereich der Innenstadt eingesetzt.

Uns hat die Idee des Wassertaxis so begeistert, dass wir uns fragen: Warum gibt es das eigentlich nicht auch in Hamburg? Mit der wachsenden Hafencity, dem Aufschwung der Stadtteile Wilhelmsburg und Harburg wäre dies doch eine feine Sache.

0 comments