You´ll never walk alone – die Geschichte einer Fußballhymne

“You´ll never walk alone” – kein anderes Lied wird in einem Fußballstadion mit derartiger Inbrunst gesungen. Es ist die Hymne des FC Liverpool, doch wird heute von Fans auf der ganzen Welt angestimmt. Welche Geschichte hat dieser Song?

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich zum ersten Mal den “Kop”, die legendäre Tribüne im Stadion an der Anfield Road, das Lied singen hörte. Ein gewaltiger Chor, stolz und trotzig, und dazu tausende Schals, die in den Himmel über Liverpool gestreckt wurden. Es war ein kalter Winternachmittag, es ging gegen Watford. Ich habe keine Ahnung mehr, wie das Spiel ausging, doch diesen Moment werde ich nie vergessen.

Das Lied hat Generationen von Fußballfans durch die schönsten und die traurigsten Momente begleitete. Ich erinnere mich auch noch daran, wie es die Anhänger meines 1.FC Köln nach dem ersten Abstieg sangen. Das Lied taugt als Seelentröster und kollektive Versicherung, dass es schon irgendwie weitergeht. Es ist eine Essenz der positiven Energie, die von einem Stadionbesuch ausgehen kann: Gemeinschaftsgefühl, Respekt, Stolz.

Die Geschichte: “You´ll never walk alone”

Zum ersten Mal wurde der Song 1945 aufgeführt, als Teil eines Broadway-Musicals, und wurde in 890 Vorstellungen in New York gesungen. Frank Sinatra nahm den Song als Single auf, mit eher überschaubaren Erfolg. 1950 kam der Song nach England (auch hier als Teil des Musicals “Carousel”), aber richtig populär wurde er durch die Band “Gerry & die Pacemakers” aus Liverpool. Weder die Band, noch der legendäre Produzent Brian Epstein (Manager der “Beatles”) waren vom Erfolg überzeugt; ihnen erschien der Song als zu langsam und getragen. Sie lagen falsch: Es wurde eine Nummer 1 in den Charts.

In den 1960er Jahren hatte man im Stadion an der Anfield Road damit begonnen, dem Publikum aktuelle Gassenhauer vorzuspielen. Dazu gehörte 1963 eben auch “You´ll never walk alone.” Der Legende nach fiel vor einem Spiel die Soundanlage aus, mitten im Lied. Die Fans sangen daraufhin weiter. Und seit jenem Tag wird das Lied vor Spielbeginn angestimmt, und immer dann, wenn die Fans das Gefühl haben, das es nötig ist. Im Moment des Triumphs oder der Trauer, oder zur Anfeuerung. Seit der Hillsborough-Katastrophe von 1989, bei der 96 Liverpool-Fans in Sheffield ums Leben kamen, steht in Anlehnung an den Song der Schriftzug You’ll Never Walk Alone im Vereinswappen des FC Liverpool.

 

Die Fußballhymne gehört zur Fankultur von Borussia Dortmund und wird in vielen Stadien weltweit gesungen. Unterschiedlichste Künstler, von Aretha Franklin zu den Dropkick Murphys und Barbra Streisand bis Elvis, von Johnny Cash bis Louis Armstrong, haben den Song interpretiert. Besonders sind auch die Auftritte der Toten Hosen; in der Regel ist es der Höhepunkt jedes Konzerts der Düsseldorf Punkrock-Band. Drei mal erreichte der Song Platz 1 in den englischen Charts. Frank Sinatra sang ihn zur Trauerfeier des amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan.

Niemals aber ist “You´ll never walk alone” so intensiv wie in Liverpool, an der Anfield Road, auf dem Kop.

 

 

 

0 comments