“Mein treuer Liebling” – die Entschlüsselung einer Postkarte

Vor kurzem ist uns eine historische Postkarte zugeflogen. Sie zeigt einen Matrosen, der seine Liebste küsst. Abgeschickt wurde sie am 15. August 1918. Doch das einzige Wort, das wir entziffern konnten, war “Liebling”. Wir fragten den Facebook-Schwarm um Hilfe – und diese kam prompt.

Wir haben eine kleine Macke für alte Fotos, für Postkarten und die Geschichten, die dahinter stecken. Manche Leser schicken uns Erinnerungen auch Nachlässen. Ein alter Kapitän hinterließ uns seine Seemannskiste mit Seefahrtsbüchern. Eine Frau sandte uns eine alte Speisekarte von Bord eines Oceanliners zu. Als wir nun diese Postkarte entdeckten, die im August des Kriegsjahres 1918 auf die Reise ging, abgeschickt von einem gewissen “Hans”, waren wir begeistert. Bloß: Wir konnten sie nicht entziffern.

Historische Postkarte – die Hilfe der Community

Nur die Worte “Liebling” und “Hans” waren für uns erkennbar. Wir fragten die Community der Facebook-Seite um Rat, die auf 125.000 Freunde angewachsen ist. Prompt machten sich eifrige Helfer ans Werk. Besonders eine Userin namens “Sprotte aus Kiel” tat sich hervor und leistete den Löwenanteil. Sie übersetzte den Text, was von den anderen bestätigt wurde, wie folgt. Wir danken allen fürs Mitmachen und vor allem der lieben “Sprotte”. Klasse!

 

Mein einziger treuer Liebling

Danke bestens für Deine letzte Post vor Pfingsten und für die seligen Std. die ich mit dir erleben konnte.

Bin am nächsten Tage noch mal dort gewesen aber mein Liebling war weg, wie es mir zu Mute war kannst du dir ja denken, hätte dich am liebsten hier behalten.

So Gott will sehen wir uns bald wieder aber dann soll es schöner werden.

Du seist innig gegrüßet und 100000 mal geküßt von d. ewig treuen Hans.

Grüße d. Lieben!

 

0 comments