Sturm über den Britischen Inseln und Irland – die schöne Seite

Sturm “Deidre” zieht am Wochenende über Irland und Großbritannien. Die Wetterdienste haben die höchste Warnstufe ausgerufen. 

Bis zu 130 Stundenkilometer wird der Sturm erreichen. Und es wird ungewöhnlich lange dauern, bis er durchzieht: Die Warnstufe gilt bis Dienstag. In irischen Medien ist eine Diskussion darüber entbrannt, ob das Land genug tut, um sich gegen den Klimawandel zu stemmen. Fachleute sagen, dass die Stürme aufgrund des Klimawandels heftiger ausfallen. Irland ist eines der Länder, die es direkt betrifft.

Hurrikan Ophelia in Cornwall

Viele Länder, darunter auch Deutschland, haben die selbstgesteckten Ziele zum Schutz des Klimas zuletzt weit verfehlt.  “Unsere Kinder und Enkel werden zu spüren bekommen, wie viel wir zu ihrem Unglück beitragen”, sagt Professor John Sweeney, Irlands führender Klimawissenschaftler. Er spricht von einem “Globalen Klimanotfall” (HIER könnt Ihr Euch einen Vortrag ansehen).

Bedrückende Aussichten, auch wenn man bedenkt, dass mit Donald Trump nun jemand die Geschicke der größten Wirtschaftsnation lenkt, der den Klimawandel und seine Auswirkungen noch immer ignoriert – trotz mehrerer katastrophaler Wirbelstürme, die sein Land zuletzt trafen.

Eine “schöne Seite des Sturms” sieht man in diesem Video. Wellen, die im Sonnenschein an die Mauern von Porthleven in südenglischen Cornwall branden.

Immer richtig angezogen seid Ihr mit unseren Kapuzenpullover. Wir legen höchsten Wert auf nachhaltige Herstellung. Schaut Euch im Shop um!

0 comments