Verliebt in Shetland: Wie die Insel ihre Strände aufräumt

Wir sind grade mal wieder verliebt in Shetland. Auf der Inselgruppe im Nordatlantik gibt es “Da Vor Redd up”, den Frühlingsputz am Strand der Wikingerinsel. Mehr als ein Viertel der Inselbewohner sammelt Müll an den Stränden auf den Klippen! Alle packen an. So schön.

Die Shetland liegen draußen im Nordatlantik, mit gewaltigen Stürmen in den Herbst- und Wintermonaten. Seit drei Jahrzehnten gibt es einen Großputz am Strand. Alle machen mit: Schulklassen, Firmen, Vereine, Behörden. Auf allen Inseln. Mehr als 4500 Insulaner beteiligen sich, das entspricht mehr als einem Viertel der Inselbevölkerung. Auch die Seenotretter sind mit ihrem Rettungskreuzer dabei, um an die entlegeneren Küstenabschnitte zu kommen.

Shetland räumt auf: Bierkannen aus Ägypten

Was nicht alles in die Mülltüten kommt! Eine Glückliche fand sogar einen Diamantring in einer kleinen “Tiffany”-Box. Knapp sechzig Tonnen werden jährlich gesammelt. Der Müll wird sortiert und recycelt, sofern möglich. Auch Granaten waren schon drunter, Bierdosen aus Ägypten (!), Fertiggerichte aus Russland und das Schild eines Nationalparks aus den USA. Müll, der in den Ozean gerät, ist eben ein internationales Problem.

Schaut Euch diesen kleinen Film aus dem Nordatlantik an!

 

 

Wir kommen im Januar wieder an der Nordspitze von Shetland vorbei, auf unserer SKUA-Tour nach Island. Einer der magischsten Momente ist es, wenn der Leuchtturm in Sicht kommt. Wer das selbst einmal an Deck erleben möchte – hier gibt es alle Informationen zur Skua-Tour.

Der Holm of Skaw, Shetland, ein Leuchtturm im Nordatlantik.

 

Du kannst auch mithelfen, Müll aus dem Meer zu holen. Mit unserem Armband von 4 Ocean zum Schutz der Meere! Alle Informationen dazu findest Du hier.

0 comments