Seeleute gesucht! Hilfsorganisation Sea-Eye setzt Missionen fort

Seeleute gesucht! Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye sucht dringend Seeleute für Missionen auf dem Mittelmeer. Ein neues Rettungsschiff ist bereits auf dem Weg Richtung des Einsatzgebiets. Die Zeit drängt.

Die Hilfsorganisation Sea-Eye hat von Frühjahr 2016 bis Juni 2018 nach eigenen Angaben mehr als 14.000 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Dann legte die neue italienische Regierung die Schiffe aller Hilfsorganisationen in den Häfen fest. Die Schiffe wurden ohne Landeerlaubnis blockiert, ausgeflaggt oder beschlagnahmt.

Für die Retter eine unerträgliche Situation: das Sterben im Mittelmeer geht weiter. Und sie konnten nichts tun. Weltweite Schlagzeilen machte der Fall der “Aquarius”, die mit 629 zum Teil traumatisierten Flüchtlingen über das Meer irrte, weil Italiens rechtsgerichtete Regierung die Einfahrt in die Häfen verbot. Die „Seefuchs“ von Sea-Eye liegt seit Monaten in Malta an der Pier.

Seeleute gesucht! Schiff unter deutscher Flagge

Doch die Retter von Sea Eye ließen nicht locker. Durch Spenden gelang es ihnen, in Rostock ein Schiff namens „Professor Albrecht Penck“ zu kaufen. Ein ehemaliges Forschungsschiff, 39 Meter lang, das nun mit einer provisorischen Besatzung auf dem Weg ins Mittelmeer ist. Es fährt unter deutscher Flagge mit deutscher Zulassung.

 

“Wir sind erleichtert, nun die Flagge unseres Heimatlandes zu tragen, als Symbol für Gleichheit, Freiheit und Menschenwürde”, sagt Gordon Isler, Sprecher von Sea-Eye. Von der deutschen Flagge verspricht sich die Organisation “den größtmöglichen Schutz für unsere Besatzungsmitglieder und für gerettete Menschen”.

Nun werden dringend Seeleute gesucht! Das Schiffsbesatzungszeugnis sieht vor, dass mindestens sieben Profi-Seeleute an Bord sein müssen. Dazu gehören.

Kapitän/Master (EU/EWR-Staatsangehöriger/ EC/EEA-Citizen), Befähigungszertifikat/ Certificate STCW: II/2, IV/2, VI/2 (*), VI/3. *Kann durch den Inhaber eines nautischen Befähigungszeugnisses ersetzt werden, der auch das erforderliche Befähigungszeugnis für Schiffmaschinisten besitzt).

Erster Offizier / Chief Mate Befähigungszertifikat/ Certificate STCW: II/2, IV/2, VI/2 (*), VI/3. *Kann durch den Inhaber eines nautischen Befähigungszeugnisses ersetzt werden, der auch das erforderliche Befähigungszeugnis für Schiffmaschinisten besitzt.)

Nautischer Wachoffizier / Navigational Watchkeeping Officer, Befähigungszertifikat/ Certificate STCW: II/2, IV/2, VI/2 (*), VI/3. *Kann durch den Inhaber eines nautischen Befähigungszeugnisses ersetzt werden, der auch das erforderliche Befähigungszeugnis für Schiffmaschinisten besitzt.)

Schiffsmann Deck / Rating Deck, Befähigungszertifikat/ Certificate STCW: II/2, IV/2, VI/2 oder II/5, VI/1.

Schiffsmann Deck / Rating Deck, Befähigungszertifikat/ Certificate STCW:VI/1.

Leiter Maschinenanlage / Chief Engineer Officer, Befähigungszertifikat/ Certificate STCW: Kann durch den Inhaber eines nautischen Befähigungszeugnisses ersetzt werden, der auch das erforderliche Befähigungszeugnis für Schiffmaschinisten besitzt.

Informationen und und Bewerbungen sind auf diesem Link möglich: https://sea-eye.org/schiffsmannschaft-sea-eye-2/

Das neue Schiff von Sea Eye an der Pier.

Seeleute gesucht! Die Zeit drängt

„Wir suchen sowohl Crew für die Professor Albrecht Penck, als auch für die Seefuchs, die wir zeitnah von Malta nach  Deutschland überführen müssen“, sagt Isler. Für den Dienst auf der „Penck“  werde eine Heuer gezahlt. „Die ist aber nichts zum Geld verdienen, eher zum Überleben.“ Aber das ist ja das Ziel der gesamten Mission.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration und dem Flüchtlingswerk UNHCR sind in diesem Jahr bereits mindestens 2.075 Menschen bei ihrer Flucht über das Mittelmeer gestorben.

Lest HIER eine Geschichte von Kapitän Schwandt, der freiwillige Helfer von Sea Eye in der Haifisch Bar traf.

 

0 comments